Estrelle und der geheime Stein (1)

Dunkle Wolken zogen über das Land…

Sie fror bitterlich und zitterte am ganzen Körper. Langsam hörte es auf zu schneien und sie schaute hoch zum Himmel.

Warum nur musste sie gerade jetzt im Winter, in den letzten Monaten der Niederkunft sein. Und dann auch noch ohne ein Dach überm Kopf…

Estrelle schlang ihren Wollmantel enger um sich und versuchte so, das wenigstens ihr ungeborenes Kind nicht frieren musste.

Bald würde sie wohl nahe der Siedlung sein, dann erst könnte sie sich ausruhen. Vielleicht würde sie ja eine verlassene Hütte finden, oder jemand der sie aufnehmen konnte. Immer wieder stapfte sie durch hohe Schneewehen.

Sie musste es einfach nur bis zur Siedlung schaffen, aber der Weg war mehr als beschwerlich.

Weiter in der Ferne sah sie endlich die Lichter der Siedlung. Eine Hand schützend über ihren Bauch gelegt, die andere stützend im Rücken, lief sie mit letzter Kraft weiter. Immer wieder stolperte sie über ihre eigenen Füße und konnte sich gerade noch so abstützen um nicht auf ihren Bauch zu stürzen.

…( Fortsetzung folgt )

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: