Archive for the Kochen und Backen Category

Anleitung Tofu selber machen

Posted in Anleitungen, DIY, Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte, Tagebuch on 11. April 2016 by Starlights

Am Anfang das wichtigste:

Die Kopierrechte liegen bei mir, wollt ihr den Text und die Bilder öffentlich machen, so bedarf dies meiner Zustimmung. Leider ist es schon vorgekommen dass mein Copyright verletzt wurde. Ich habe nichts dagegen, wenn man vorher mit mir darüber spricht ! Danke

Da Momentan soviel nachgefragt wird wie man Tofu selbst herstellen kann, gebe ich euch mal eine Anleitung mit Bildern.

Zuerst braucht ihr natürlich Sojabohnen. Diese bekommt ihr im Biomarkt oder im Reformhaus. Kann man aber auch Online bestellen.

Dann natürlich Bittersalz. Sojabohnen müssen 12 Stunden vor der Verarbeitung eingeweicht werden !!!

IMG_20160411_110124

 

IMG_20160411_110159

Von dem Bittersalz nehmt ihr zwei gehäufte Teelöffel und tut es in ein Schüttelbecher. Dann kommen da etwa 50 ml kaltes Wasser dazu. verschliessen und schütteln bis sich die Salzkristalle im Wasser gelöst haben. Beiseite stellen. Geht auch mit Babyfläschchen grins.

IMG_20160411_092917

Jetzt richtet ihr eure Schüsseln und Töpfe. Ihr brauche zwei kleinere Schüsseln und eine große. Ein großen Topf und einen kleineren.

IMG_20160411_0927111460359670615

So auf diesen Bildern seht ihr auch die Form die ich mir selbst gebaut habe um das Tofu zu pressen.

Wichtig sind auch noch Mullwindeln parat zu haben, denn diese brauchen wir für das abseihen später.

Ein Küchensieb braucht ihr natürlich auch. Im Anhang werde ich euch nochmal eine Liste erstellen was ihr alles braucht. Also nicht wundern wenns etwas chaotisch ist.

So nun nehmt ihr einen Messbecher und füllt 1 Liter kaltes Wasser rein. Beiseite stellen und die Küchenmaschine anschliessen mit dem Mixer.

IMG_20160411_092835

Jetzt die hälfte der Bohnen einfüllen und mit 400ml Wasser aufgiessen. Das ganze mixen ca 3 minuten.

Mit dem rest der Bohnen genauso verfahren bis alles gemixt ist.

Das ganze sollte so aussehen

IMG_20160411_093606

Nun kommt die Masse in den großen Topf. Lieber einen größeren wählen, da das extrem schäumt beim kochen.

Ich lass das nun 30 Minuten kochen und bleib dabei wegen dem raschen überkochen. Also da müsst ihr aufpassen und viel rühren.

 

IMG_20160411_093740

Nun tut ihr das Sieb in eine Schüssel stellen und in das Sieb eine Mullwindel legen.

Nachdem ihr die Masse 30 Minuten gekocht habt wird nun das ganze hierdruch gefiltert.

Ihr erhaltet somit die reine Sojamilch und einen Sojapresskuchen.

Den Presskuchen könnt ihr für Bratlinge weiterverwenden. Die Sojamilch kommt nun in den kleineren Topf.

Jetzt nehmt ihr die Bittersalzlösung und gebt diese zu der Sojamilch hinzu. Etwas umrühren und 10 Minuten stehen lassen. Das ganze sollte dann so aussehen

IMG_20160411_101000

Dann richtet ihr euch nochmal das Sieb und wieder ein Mulltuch drüber.

IMG_20160411_101311

Jetzt trennen wir die Molke von der Tofumasse.

Ich kipp die Molke immer weg. Die Tofumasse wird nun ausgedrückt und kommt in die mit Mulltuch ausgelegte Form.

Jetzt das Mulltuch drüber klappen

und den zweiten Teil der Form drauf drücken. Wichtig die Form mit den Löchern nach unten !

Das ganze nun 30 Minuten beschweren, ich nehm immer den Stein da…

In die Schüssel hab ich ein weiteres Mulltuch gelegt um die Flüssigkeit aufsaugen zu können.

Nach ungefähr 30 Minuten nehm ich dann den Stein runter und forme vorsichtig den Tofu aus.

IMG_20160411_104906

Jetzt muss der Tofu noch ein paar Stunden im Kühlschrank fest werden.

Dann ist er fertig 🙂

Dieser Tofu ist superlecker und ohne irgendwelche Zusätze. Ihr könnt ihn braten oder so essen, würzen oder oder oder…

 

Viel spass beim nachmachen, ich hoffe ihr findet meine Anleitung gut. Auf Kommentare freue ich mich.

 

Anhang : Liste mit den Sachen die ihr braucht.

300gr. Sojabohnen

Bittersalz (ca. 2 TL )

ca. 2 Liter Wasser

Messbecher

Schüsseln

Töpfe

Sieb

Tofuform ( kann man aber easy selber bauen )

Mulltücher

Mixer

Rührlöffel

Teelöffel

 

 

Werbeanzeigen

Gebrannte Mandeln ganz einfach selbstmachen

Posted in Anleitungen, Kochen und Backen, Tagebuch on 24. November 2015 by Starlights

image

Man nehme einen grossen Topf und gebe 250 gr. Zucker und 200 ml. Wasser, 2 Pack Vanillin und 1 Tl. Zimt hinein. Das ganze wird aufgekocht und dann kommen 400 gr. Mandeln dazu. Die Masse wird solange geruehrt bis sie trocken wird. Wichtig ist immer ruehren. Und ja, das geht ganz schön auf die Arme. Weiter ruehren bis die Masse nach den trocknen wieder fluessig wird. Vorsichtig auf ein MIT BACKPAPIER ausgelegtes Blech streichen und erkalten lassen.
Nun wird gewartet bis sie kalt sibd, dann kann man mit zwei Gabeln die Mandeln trenne. Schoen verpackt oder direkt genascht…Diese Arbeit lohnt sich auch wenn man lange ruehren muss!
Ich wuensch euch eine schöne Woche…eure Starlight

Weihnachtsplätzchen

Posted in Kochen und Backen, Rezepte, Tagebuch on 21. November 2015 by Starlights

image

Heute hab ich wieder gebacken. ..Spritzgebäck nach Mamas Rezept.
1250 gr. Mehl
750 gr. Zucker
750 gr. Butter
3 Eier
500 gr. Haselnuesse gemahlen

Aus den Zutaten einen Teig herstellen und ab in den Fleischwolf mit Gebäckaufsatz.
Das ganze wird bei 175 Grad Umluft gebacken. Laenge je nach Wunsch des Bräunungsgrades. Ich mag es lieber heller.
Viel spass beim nachbacken

Haselnuss – Zimtbrötchen

Posted in Kochen und Backen, Rezepte, Tagebuch on 20. November 2015 by Starlights

image

Rezept :

Zuerst nimmst du 200 gr. Haselnüsse und röstet diese in einer beschichteten Pfanne an (ohne fett). Dann gibts du 100 Gr. Zucker dazu und etwas Milch. Das ganze sollte eine cremige Masse ergeben.

Die Masse mit 50 Gr. Butter und 1 Teelöffel Zimt rühren.

Nun beiseite stellen und die Brötchen -> siehe Bild

CAM00077

Sonntagsbrötchen in eine Springform legen und diese mit einer Schere oben zweimal einschneiden im Kreuz.

Dann die Haselnussmasse überall drüberstreichen und schön in das geschnittene Kreuz auch rein.

Danach kommt alles in den Backofen bei 175 Grad ca. 30 Minuten.

Guten Appetit 🙂

 

Ps: Nach dem erkalten hab ich etwas Puderzuckerglasur drüber laufen lassen.

 

 

 

365 – 24 Erdbeerzeit

Posted in Kochen und Backen on 8. Juni 2015 by Starlights

CAM00255

365 – 23 Selbstgemachtes Nutella

Posted in DIY, Kochen und Backen, Sonstige Projekte on 8. Juni 2015 by Starlights

CAM00297Rezept :

80 g Zucker
60 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Schokolade,  zartbitter oder Vollmilch
70 g Butter
100 g Milch

365 – 16 perfekter Chaitee Chai Latte Rezept und Anleitung

Posted in DIY, Kochen und Backen, Leben, Rezepte, Tagebuch with tags , on 17. Mai 2015 by Starlights

Heute geb ich euch mein perfektes Chaiteerezept weiter.

Alles was ihr dazu braucht sind:

1 Sternanis

4 Gewürznelken

1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner

2 Teelöffel Kardamomsamen

1 Teelöffel Zimtpulver

1 Teelöffel Ingerpulver

So diese Zutaten gebt ihr in euren Steinmörser und vermahlt das alles schön dass es sich untereinander mischt. Für meinen Chaitee nehme ich dann folgendes hinzu:

4 Teelöffel Earl Grey Tee ( alternativ kann man auch anderen Schwarzen Tee verwenden, ich mag aber dieses Aroma am liebsten ) pro 1 Teelöffel Gewürzmischung.

Aus der Gewürzmischung bekommt ihr ca. 4 Teelöffel heraus, diese mischt ihr dann mit der Menge an Schwarztee und tut das ganze am besten in eine Teedose. Dann heisst es gut durchschütteln. Fertig !

—> So jetzt könnt ihr Wasser aufstellen und die Teekanne richten. Ich nehme immer 2-3 Teelöffel Teemischung in einer Kanne. Mit Heißem Wasser aufbrühen etwas Kandis dazu… ziehen lassen…warten…

Derweil könnt ihr schonmal die Milch erhitzen und aufschäumen… Die Tasse wird nun mit dem heissen Tee zur hälfte gefüllt und dann kommt der höhepunkt…der superleckere Milchschaum…

Lasst es euch schmecken ihr lieben 🙂

Alles Quäse ? Käse alias Quark oder doch besser Frischkäse ?

Posted in Anleitungen, Kochen und Backen, Natursachen, Rezepte on 23. März 2015 by Starlights

Heute hat mich mal wieder mein Instinkt geleitet und ich wollte unbedingt Käse selber machen.

Ich dachte so an richtig schönen alten Gouda….tja….daraus wurde nur nix…Labtabletten abgelaufen und keine anderen da.

Also machen wir mal Quark.

Mann nimmt am besten 2 Liter Vollmilch, 250ml Dickmilch und 250 ml Buttermilch.

Das ganze mischen wir gut und stellen es für 2 Stunden in den Backofen ( mit Deckel ) bei 100 Grad Ober/Unterhitze.

Nach den zwei Stunden im Backofen nehmt ihr das ganze raus und stellt es gemütlich auf den ausgeschalteten Herd.

Dort lasst ihr alles wieder 2 Stunden ruhen.

Eine Mullwindel, ein Sieb und eine Schüssel richten. In den 2 Stunden wartezeit kocht ihr euch am besten einen leckeren Tee.

Jetzt brauchen wir noch ein 50cm langes Stück Schnur. Achtung jetzt kommts…

Sieb auf die Schüssel stellen, Mullwindel darin ausbreiten und die Masse vorsichtig reinkippen, direkt auf die Windel.

Nun kann die Molke ablaufen…Mullwindel mit der Schnur oben zusammenbinden und aufhängen….Achtung Schüssel drunter stellen.

Alternativ könnt ihr nun erneut einen Tee bereiten, denn jetzt heisst es erneut 2 Stunden warten:-)

Nach ca. 2 Stunden könnt ihr den fertigen Quark / Frischkäse / Quäse in eine Schüssel füllen und weiter verarbeiten, essen oder einen leckeren Käsekuchen backen.:-)

Molke nicht wegschütten, sie ist voller Enzyme und kann Wunder bewirken beim Geschirrwaschen. ALternativ könnt ihr die Molke auch trinken oder anderweitig verarbeiten…

Viel Spass und guten Hunger 🙂

(Leider ohne Bilder)

Apfelkuchen frisch gebacken

Posted in Kochen und Backen on 21. Oktober 2014 by Starlights

Heute hab ich Apfelkuchen gebacken. Ich muss sagen sieht ja aus wie im Backbuch 🙂

20141021_151724 20141021_151701

Haferflocken Knusperkekse

Posted in Kochen und Backen, Leben, Rezepte on 11. Juli 2014 by Starlights

Grade frisch gebacken….

Meine leckeren Haferflocken Knusperkekse

 

Rezept : 250 gr. Haferflocken, 100gr. Mehl, 1 Ei, 200gr. Zucker, 200gr. Butter, je 1P Backpulver und Vanillezucker, 1Eßl. Kakao

20140711_112236

Backen: 180 Grad ca. 12-14 Minuten, Umluft

Hermine Freundschaftskuchen Brief und Grundansatz

Posted in Anleitungen, Kinder, Kochen und Backen, Rezepte on 23. Mai 2014 by Starlights

Grundansatz: (  100gr. Mehl, 200ml Wasser, 1 Eßl. Zucker, 1/2 P. Trockenhefe )

Brief:

Hermine, der Freundschaftskuchen

Hallo, ich bin Hermine, ich bin jetzt für 6 Tage dein Haustier!
Wenn du dich gut um mich kümmerst, werde ich 3 Hermine – Babys bekommen, die du dann an deine Freunde verschenken kannst.

Beachte bitte folgende Hinweise:
Ich mag kein Metall ! Bitte rühre mich mit einem Holzlöffel um („spazieren führen“ )
Als Wohnung bevorzuge ich unbedingt eine Plastikschüssel mit einem Tuch als Deckel.
Ich überlebe nur bei Zimmertemperatur !
Bitte stelle mich nicht in den Kühlschrank !

Bitte beachte genau die Anweisungen:

Tag 1
Heute müssen wir uns erst einmal aneinander gewöhnen. Du sollst mich spazieren führen.

Tag 2
Füttere mich mit 200 g Zucker.
Danach führst du mich spazieren, damit ich mein Futter auch verdauen kann.

Tag 3
Heute habe ich Durst. Ich hätte gern 200 ml Milch.
Führe mich dann spazieren.

Tag 4
Heute fütterst du mich mit 200 g Mehl.
Vergiss nicht mich spazieren zu führen.

Tag 5
Heute ist mein Geburtstag. Jetzt habe ich richtig Hunger.
Versorge mich mit 200 g Zucker, 200 g Mehl und 200 ml Milch und führe mich dann so lange spazieren bis ich ganz glatt bin. Dann teile mich in 4 Teile. 3 davon (meine Babys) gibst du in 3 Plastikschalen und verschenkst sie an 3 Menschen, die du gerne hast.
Kopiere auch diese Anleitung, das sie sich gut kümmern.

Tag 6
Jetzt müssen wir uns voneinander verabschieden. Es war eine schöne Zeit. Füttere mich zum Abschied mit 200gr Mehl, 3 Eiern, 1,5 Teelöffel Backpulver, einer Prise Salz und 150 ml Sonnenblumenöl und führe mich kräftig spazieren bis ich ganz glatt bin. Du kannst mir auch Nüsse,Schokolade oder Äpfel zu futtern geben.

Nun backe mich bei 180°C ca 40-45 Minuten.

GUTEN APPETIT, deine Hermine

Haselnusskranz der 1. überhaupt

Posted in Kochen und Backen, Tagebuch on 12. Mai 2014 by Starlights

20140511_125908

Leider nicht so gelungen, und rund wie ein Kranz wurde er auch nicht. Dafür war er aber saulecker….Nummer 2 folgt, dann auch das Rezept.

Waldmeister aus meinem Garten – Waldmeistersirup

Posted in Anleitungen, DIY, Kochen und Backen, Rezepte, Tagebuch on 10. Mai 2014 by Starlights

So gestern war ich Waldmeister ernten. 20140510_153359

Die ersten sind schon fast trocken und verteilen in der Wohnung ein sagenhaftes Aroma.

20140510_153223Und dann wird aus dem feinen Waldmeister ein leckerer Sirup gemacht:-)

Hierzu lasse ich ich den getrockneten Waldmeister über Nacht in 500ml Wasser einweichen. Dann am nächsten Tag kommt 500gr. Zucker hinzu und der Saft einer halben Zitrone.

Das ganze wird geköchelt bis es wieder eindickt. Danach noch heiß in Gläser oder Fläschchen füllen. Fertig 🙂

Löwenzahnhonig

Posted in Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte on 7. Mai 2014 by Starlights

Die Zeit des Löwenzahns ist gekommen und um einen leckeren Löwenzahnhonig herzustellen braucht es gar nicht mal so viel…

 

Ihr benötigt 100g Löwenzahnblüten, 500 ml Wasser, 500 gr  Zucker und 1/2 Zitrone

Die Blütenköpfe waschen, trockenschleudern und mit 500 ml Wasser in einen Topf geben, eine halbe Zitrone geviertelt hinzufügen, aufkochen und eine halbe Stunde köcheln lassen.
Durch ein Sieb oder ein sauberes Baumwolltuch gießen und dabei den Sud auffangen, die Blüten so gut es geht ausdrücken.
Dem Sud 500g Zucker beigeben, gut durchrühren und das Gemisch so lange auf mittlerer Hitze kochen, bis es eindickt

In saubere Gläser abfüllen, verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Schmeckt nach Frühling !

003-eine-Sommerwiese-mit-Loewenzahn

Pitabrot mit Zaziki

Posted in Kochen und Backen on 5. Mai 2014 by Starlights

20140505_145637Mal was frisches heute auf dem Tisch…aber wohl nichts für Vampire *fg*

Rezept:

Teig:

500gr. Mehl

2 TL Salz

1 Tl Zucker

3 EL Olivenöl

1/2 Würfel Hefe

300 ml Lauwarmes Wasser

( mindestens 1 Stunde gehen lassen !)

Zaziki:

150gr. Salatgurke

250 gr. Quark

150gr. Jogurt

Salz und Pfeffer

1 Knoblauchzehe gehackt

 

 

 

Rezept und Bildquelle: Sweet&Easy Neue Rezepte, Enie backt

 

Jahrmarkt zu Hause? Natürlich geht das ! Gebrannte Mandeln Rezept

Posted in Anleitungen, Kochen und Backen on 4. April 2014 by Starlights

Rezept:

250 gr. Zucker

2 P. Vanillezucker

200 ml Wasser

1 Tl Zimt

400 gr. ganze Mandeln

 

Anleitung:

Wasser mit Zucker und Puderzucker und Zimt aufkochen lassen

Mandel hinzufügen und rühren bis das Wasser verdunstet ist

Immer weiterrühren…wenn die Mandeln trocken werden, weiter rühren bis alles wieder flüssig ist

Vom Herd nehmen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen

Wenn alles kalt ist , teilen und verpacken…

Hmmmm lecker !!!!

20140404_131202

 

 

OSTEREIER – Färben mit Naturfarben

Posted in Anleitungen, Basteln, DIY, Kinder, Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte, Tagebuch, Wege on 21. März 2014 by Starlights

Die Eier – je nach Wunschfarbe sind weiße oder braune Eier die Basis; die Eier von freilaufenden Hühnern haben zumeist eine besser geeignete dicke Schale – werden vor dem Färben fertig gekocht (oder ausgeblasen) und zudem mit Essigwasser gereinigt, damit die Farbe besser angenommen wird. Teilweise kann man auch dem Sud etwas Essig zusetzen …

Herstellung Farbsud

für je einen Liter Wasser benötigt man:
# 500 g Frischpflanzen bzw. Gemüse möglichst gut zerkleinern, raspeln, alles ca. 40 Minuten kochen, rote Beete und Spinat etwa kann man aber sofort verarbeiten
# bis zu 100 g Blätter, Beeren oder Blüten, die man einige Stunden einweichen lässt und dann eine Stunde lang kocht
# bis zu 100 g Wurzeln, Rinden, Hölzer, die man 2 Tage einweichen lässt und dann zwei Stunden kocht
# 2-4 Teelöffel Farbpulver, das man 30 Minuten einweichen lässt und 30 Minuten lang kocht
# bis 50 g Tee oder Kaffee, 30 Minuten kochen lassen
( einige der Naturfärbestoffe gibt es ggf. in der Apotheke )

Farbe ROT
Rote Beete, Rotkohlblätter, roter Malventee, Birkenbaumrinde, schwarze Johannisbeeren, Apfelbaumrinde, Sandelholz, Krappwurzel, Rotholzspäne

Farbe BLAU
Holunderbeeren(saft), Heidelbeeren(saft), blaues Malvenkraut, blauer Küpenfarbstoff, Blauholzspäne

Farbe GELB
Matetee, Apfelbaumblätter, Safran, Fliederblüte, Kamillenblüte, Ahornblätter, Gelbholz, Gelbwurz(Kurkumawurzel), Saflor

FARBE GELBGRÜN
welke Birkenblätter, Brennesselblätter, Holunderblätter, Johanniskraut, Schachtelhalmkraut, Matetee

Farbe ORANGE
Karotten, Ringelblumenblüten

Farbe BRAUN
Kaffee, Tee, Zwiebelschale, Haselnussstrauchblätter, Eichenrinde

Farbe GRÜN
Spinat, Petersilie, Efeublätter, Ysopkraut, Weinrautenkraut

Den Sud nach dem Kochen filtern.

Ein Zusatz von Alaun (Kaliumaluminiumsulfat) oder Kaliumcarbonat (Pottasche) verstärkt die Farbwirkung. Ein zugefügter Eisennagel lässt die Farben dunkler werden – gerade bei Gelb und Grün. Essig ( 5 % ) im Sud hellt die Farbe etwas auf.

ZUBEREITUNG

Die Eier werden mit Essigwasser gut gereinigt und hart gekocht. Dazu die Eier ( Luftloch einstechen! ) in kaltes Wasser legen und alles voll zum Kochen bringen. Danach die Wärmezufuhr abschalten und die Eier noch eine Viertelstunde mit dem Wasser auf der Kochplatte abkühlen lassen. Die Eier stoßen so nicht aneinander und die Schale platzt so nicht auf. Das normale Eierkochen funktioniert aber auch. Die Eier dann abschrecken und ca. eine halbe Stunde in den kalten Farbsud legen. Zwischenzeitlich die Eier mit dem Löffel entnehmen und die Farbintensität prüfen. Zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Die Eier mit etwas Speiseöl abreiben, damit die Farben besser leuchten.

Man kann die Eier auch mit Zwiebelschalen oder Efeublättern umwickeln und alles fixieren ( Gummibänder, Nylonstrumpf), um sie dann in den Farbsud zu legen. Ich koche die rohen Eier auch öfter im Farbsud hart …. Mit Zitronensaft oder heißem Wachs zuvor bemalte Stellen nehmen die Farbe nicht an. Die Farbe kann auch abgekratzt werden, um so Muster zu erzeugen. Man kann die Farbe auch aufsprenkeln oder das Ei durch etwas Farbe rollen.

Wer nicht mit Naturfarben arbeiten will, kann auch auf Färbetabletten zurückgreifen. Zum Einsatz kommen dabei synthetische Lebensmittelfarben.

Chai Latte cremiger Genuss der die Sinne verwöhnt

Posted in DIY, Kochen und Backen, Rezepte, Tagebuch on 14. März 2014 by Starlights

Habe mir eben grade einen Chai Latte selbstgemacht und ich muss gestehen das das supereinfach ist und verdammt lecker schmeckt.

Aber hier das Rezept für 1 große Tasse

1 Tasse EarlGrey Tee  ( mindestens 5 minuten ziehen lassen )

4 Teelöffel Zucker ( Ich hab Vanille Zucker  genommen den ich selbst gemacht hab, siehe Pünktchen in der Tasse )

1 Tasse heisse aufgeschäumte Milch

20140314_13092820140314_130909

Viel Spass beim nachmachen :-), Ich geniesse jetzt meinen Chai Latte…

Duo – Kirschstreusel Kuchen

Posted in DIY, Kochen und Backen, Leben, Rezepte on 10. März 2014 by Starlights

20140308_192112

Am Samstag gabs frischen Kirschstreuselkuchen. Und damit es nicht so eintönig war hab ich zwei Sorten von Streusel draufgepackt.

Rezept folgt…

Weltuntergang am 22.Februar… Weltuntergangskuchen für Naschkatzen

Posted in Dunkelheit, Kochen und Backen, Leben, Rezepte, Tagebuch on 22. Februar 2014 by Starlights

Heute soll ja wieder mal die Welt unter gehen. Zu diesem feierlichen Anlass habe ich einen Eierlikörkuchen gebacken für Naschkatzen:

Wer dran glaubt, darf sich gern ein Stückchen nehmen :-)*sfg*

20140222_132144

Ansonsten essen wir ihn auf jedenfall *lach*

Rezept:

500gr Mehl

250gr Zucker

250gr Butter

5 Eier

1P Backpulver

1P Vanillezucker

200ml Eierlikör

Guß: Eierlikör mit Puderzucker

Farfalle alá Gorgonzolarahm

Posted in Kochen und Backen, Rezepte, Sehnsucht, Sonstige Projekte, Tagebuch on 18. Februar 2014 by Starlights

Hier ein leckeres Rezept meiner endgeilen Sahne Gorgonzolasoße auf Farfalle:

1 Becher Sahne in einen Topf geben und auf die kleinste Stufe stellen

Gorgonzolakäse kleinschneiden und dazu geben

1 Becher Creme Fraiche dazu geben und das ganze mit 1 Teelöffel gehackter Petersilie gut rühren

Farfalle kochen in Salzwasser

Gorgonzolasahnesoße immer wieder rühren und nicht zu heiss werden lassen, langsam ! wirklich langsam aufkochen lassen

Farfalle abseihen und anrichten

Gorgonzolasahnesoße darüber verteilen

Bon Appetit!

(Leider kein Bild)

Guten Morgen Vollkornbrötchen

Posted in Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte, Tagebuch on 17. Februar 2014 by Starlights

Frisch und selbstgemachte Vollkornbrötchen:

20140216_182435 20140216_182515

So beginnt der Tag mir viel Natur !

Rezept für meine Vollkornbrötchen:

1 kg Vollkornmehl

2 P Hefe

1 P Sauerteig

3 Tl Salz

2 Tl Honig

150 gr Leinsamen geschrotet gemischt mit Sonnenblumen , Kürbiskernen und Pinienkerne

700 ml lauwarmes Wasser

und viel Liebe bei kneten 🙂

Gehzeit 45 min….dann nochmal 45 minuten und dann backen bei 200 Grad Ober/ Unterhitze

selbst gebackenes Vollkornbrot und ein Schokotropfenkuchen

Posted in Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte, Sonstige Projekte, Tagebuch on 7. Februar 2014 by Starlights

Die Arbeit meiner Hände….oder zumindest des Mixer´s *sfg*

brot

Rezeptzutaten:

1 kg Vollkornmehl

150 gr. Sauerteig

3 TL Salz

2 P. Hefe

600 ml. lauwarmes Wasser

Kuchen

Kuchenrezept:

500gr. Mehl

200 gr. Zucker

1 P. Backpulver

4 Eier

1 P. Vanillezucker

250gr. Butter

1P. Schokodrops

%d Bloggern gefällt das: