Archive for the Wege Category

Die Tasche zum Entenfüttern

Posted in Basteln, DIY, Kinder, Leben, Nähen, Sonstige Projekte, Wege on 8. Dezember 2015 by Starlights

image

Nie wieder Kunststoffbeutel mitnehmen. Ein kleiner Beitrag für die Umwelt.
Brot kann so bequem mitgenommen werden ohne das Krumen verloren gehen.

Oben ist eine Schlaufe damit man den Beutel tragen kann, oder am Kinderwagen befestigen kann. Und zusätzlich habe ich eine Kordel rein gemacht damit man den Beutel auch zu machen kann.

 

Werbeanzeigen

Zitronenwäldchen

Posted in DIY, Natursachen, Sonstige Projekte, Tagebuch, Wege on 29. April 2015 by Starlights

Heute zeig ich euch mal mein kleines Zitronenwäldchen.

Einfach eine Biozitrone verarbeiten und die Kerne waschen und in Erde stecken. Nach ein paar Wochen beginnt es dann zu keimen und wachsen. Und das Ergebnis wird sicher irgendwann noch größer:-)

CAM00111

Wolken am Himmel

Posted in Dunkelheit, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 22. Januar 2015 by Starlights

Wieviel Elend muss die Welt noch ertragen ?

Was ist mit euch los ?

Seht ihr denn nicht das dies nicht zum Ziel führt ?

Schaut euch doch mal um. Genau hinschauen und die Augen dabei offen lassen ! Momentan bin ich wirklich ratlos.

Man erkennt doch das Elend, tut aber nichts. Damit meine ich ich nicht jene die wirklich nichts verändern können. NEIN!

Ich meine EUCH die ihr soviel von allem habt  und die Welt leiden lässt !

Es erfüllt mich echt mit Wut, Wut die in Trauer und Sorge endet….

Werdet endlich wach und werdet euch bewusst dass ihr etwas verändern könnt !!!

Frohe Weihnachten…

Posted in Leben, Natursachen, Niederschlag, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege on 3. Dezember 2014 by Starlights

Tannenbaum im Raum…

Wieso denn ?

Warum nicht mal den Weihnachtsbaum draussen schmücken und die Geschenke kurz vor Bescherung darunter legen ?

Bescherung draussen machen und danach wieder reingehen, und einen heißen Glühwein oder Punsch trinken.

Soviele Bäume werden jährlich abgeholzt nur für diesen einen Abend ! Und danach achtlos weggeworfen. Und selbst die Bäumchen die man mit „Wurzel“ bekommt, sterben früher oder später an den Folgen des radikalen Wurzelrückschnittes  oder des räumlichen Klimas.

Es geht doch auch anders !

In dem Sinne … Frohe Weihnachten

Zweibrücken – Villa Schwinn – Hier wohn ich :-)

Posted in Leben, Wege on 2. Oktober 2014 by Starlights

index3 19432432_5631d9ce3b

Flow ~ Das 4. Heft ist endlich da !

Posted in DIY, Leben, Natursachen, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege on 18. Juli 2014 by Starlights

Das 4. Heft ist endlich da —>

 

 

Katze

Posted in DIY, Leben, Natursachen, Tagebuch, Wege on 16. Juni 2014 by Starlights

Katze1bianca

2010 gezeichnet – 2B

To Do Liste

Posted in Anleitungen, DIY, Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 27. Mai 2014 by Starlights

Hier mal ne schöne übersichtliche „To Do Liste“ aus dem Netz

todoliste 001

Quelle: siehe link im Bild

Nominierung : Liebster Blog Award

Posted in Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 5. Mai 2014 by Starlights

liebsteraward3

So nun ist es passiert. Ich wurde ausgezeichnet ? nominiert ? wie auch immer…. Vielen lieben Dank an Kiarashine

http://ladylifelady.wordpress.com

 

Hier die 11 Fragen und meine Anworten dazu:

 

  1. Nenne etwas, dass Du schon seit gefühlten Ewigkeiten aufschiebst und doch irgendwie noch nicht erledigt bekommen hast (Bsp. Das Paket, das schon ewig bei mir steht, endlich an den alten Bekannten senden oder so ähnlich).
  2. Was würdest Du tun, wenn Du jetzt 100.000 EUR gewinnen würdest?
  3. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
  4. Welches Lied oder Song wird Dich höchstwahrscheinlich Dein Leben lang begleiten und immer Dein Herz berühren?
  5. Erzähle die Geschichte zu Frage 4 und warum dieses Musikstück Dir so wichtig ist.
  6. Welcher Moment, war der letzte Moment, in welchem Du Magie spürtes?
  7. Was würdest Du noch erlernen wollen?
  8. Welche Angst möchtest Du überwinden?
  9. Wem würdest Du am Liebsten mal so richtig „den Marsch blasen“?
  10. Woran glaubst Du wirklich?
  11. Ohne was, oder wen, kannst Du nicht mehr leben?

 

Zu 1:

Hmmm, nicht leicht. Da gibt es vieles das ich aufgeschoben habe. Aber ich Glaube am meisten schiebe ich immer auf etwas gutes für mich selbst mal zu tun.

Zu 2 :

100.000 Euro sind viel Geld. Also ich glaube ich würde meinen Kindern ein besseres Leben bieten, als das was sie jetzt haben. Dann würde ich auf jedenfall noch ein Kind Adoptieren. Oder auch zwei…

 

Zu 3 :

Mein Lieblingsplatz ist an meiner Nähmaschine :-), oder in der Natur….ganz allein durch einen Wald streifen, ist das schönste. Da ist die Welt noch in Ordnung !

Zu 4 :

Es gibt viele Lieder die mich inspirieren. Da kann ich mich jetzt wirklich nicht festlegen.:-)

Zu 5 :

Nun da gibts es keine Geschichte dazu, tut mir leid, ich denk aber dass jedes Lied eine eigene Geschichte erzählt…

 

Zu 6 :

Magie spüre ich im Wald, wenn ich ganz für mich bin. Ohne technik. Ohne alles….( natürlich nicht nackt *g*)

 

Zu 7 :

Ich würde gerne mehr mit meiner Nähmaschine machen können. Vielleicht Kurse machen wo man noch was lernen kann.

 

Zu 8 :

Angst zu überwinden ? Geht soetwas überhaupt?  Ich denke nicht. Angst ist etwas was eigentlich zu unserem Leben dazu gehört.

Ohne die Angst würde die Welt wohl aus allen Fugen reissen….

 

Zu 9:

Dem Menschen der mein Leben gestohlen hat.

 

Zu 10:

Ich glaube an das was mein Bauchgefühl mir sagt. An Ehrlichkeit und Offenheit !

 

Zu 11 :

Ich würde nie mehr ohne meinen Mann und meine Kinder Leben wollen ! Ohne Sie würde ich auch gar nicht mehr am Leben sein …

 

 

So und nun meine nominierungen für den Liebster Blog Award:

 

http://blog.baudys.de/

http://unserideenreich.wordpress.com/

http://weltenbaeume.wordpress.com/

http://creativerus.wordpress.com/

 

Leider sind es nur 4, aber diese haben es in sich 🙂

Anleitung:

  1. Verlinke die Person die dich nominiert hat
  2. Beantworte 11 Fragen die dir vom Blogger, der dich nominiert hat, gestellt wurden
  3. Nominiere  weitere Blogger mit weniger als 200 Followern
  4. Stelle Fragen an deine Nominierten
  5. Informiere deine Nominierten über diesen Post

 

Die Fragen :

  1. Nenne etwas, dass Du schon seit gefühlten Ewigkeiten aufschiebst und doch irgendwie noch nicht erledigt bekommen hast (Bsp. Das Paket, das schon ewig bei mir steht, endlich an den alten Bekannten senden oder so ähnlich).
  2. Was würdest Du tun, wenn Du jetzt 100.000 EUR gewinnen würdest?
  3. Wo ist Dein Lieblingsplatz?
  4. Welches Lied oder Song wird Dich höchstwahrscheinlich Dein Leben lang begleiten und immer Dein Herz berühren?
  5. Erzähle die Geschichte zu Frage 4 und warum dieses Musikstück Dir so wichtig ist.
  6. Welcher Moment, war der letzte Moment, in welchem Du Magie spürtes?
  7. Was würdest Du noch erlernen wollen?
  8. Welche Angst möchtest Du überwinden?
  9. Wem würdest Du am Liebsten mal so richtig „den Marsch blasen“?
  10. Woran glaubst Du wirklich?
  11. Ohne was, oder wen, kannst Du nicht mehr leben?

 

 

Einfach mal so…

Posted in Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 3. Mai 2014 by Starlights

468903_13147214_lz

Gefühl…

Posted in Dunkelheit, Leben, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege on 2. Mai 2014 by Starlights

…kennst du das Gefühl, wenn du dich mit jemanden unterhälst und du dir denkst du kennst ihn schon dein Leben lang ?

Du genau weißt, daß das kann kein Zufall sein kann ?

Wenn ihr gleich fühlt und es euch nur wundert, woher diese Gefühle kommen ?

Seelenverwandschaft ?

Danke dass du da bist !

—–

Er ist weg…..er ist aus deinem Leben ! Du hast ihn gestoßen ! Du wolltest es genauso !

Und du hast es endlich geschafft ihn soweit nach hinten zu drängen dass er keine Chance mehr hat weiter in deinem Leben zu stehen !

Es tut gut dass ER weg ist. Fort von dir. Fort und Er lässt dich endlich in Ruhe !

 

Nie wieder stehst du unter seiner Gewalt !

Lass dich nicht unterkriegen !

Sei stark und bleibe auf deinem WEG ! Nicht seinen Weg gehen, nein DEINEN ! Deinen ganz persönlichen Weg gehen !

Das bedeutet auch mal nicht zu Antworten, widerworte zu geben und nicht das tun was ER will.

Alles Gute, dir…

Ich habe es geschafft und du kannst das auch !

Das Geschenk !

Posted in Leben, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 21. März 2014 by Starlights

Das schönste und wertvollste was man einem Menschen schenken kann, ist seine Zeit !

OSTEREIER – Färben mit Naturfarben

Posted in Anleitungen, Basteln, DIY, Kinder, Kochen und Backen, Leben, Natursachen, Rezepte, Tagebuch, Wege on 21. März 2014 by Starlights

Die Eier – je nach Wunschfarbe sind weiße oder braune Eier die Basis; die Eier von freilaufenden Hühnern haben zumeist eine besser geeignete dicke Schale – werden vor dem Färben fertig gekocht (oder ausgeblasen) und zudem mit Essigwasser gereinigt, damit die Farbe besser angenommen wird. Teilweise kann man auch dem Sud etwas Essig zusetzen …

Herstellung Farbsud

für je einen Liter Wasser benötigt man:
# 500 g Frischpflanzen bzw. Gemüse möglichst gut zerkleinern, raspeln, alles ca. 40 Minuten kochen, rote Beete und Spinat etwa kann man aber sofort verarbeiten
# bis zu 100 g Blätter, Beeren oder Blüten, die man einige Stunden einweichen lässt und dann eine Stunde lang kocht
# bis zu 100 g Wurzeln, Rinden, Hölzer, die man 2 Tage einweichen lässt und dann zwei Stunden kocht
# 2-4 Teelöffel Farbpulver, das man 30 Minuten einweichen lässt und 30 Minuten lang kocht
# bis 50 g Tee oder Kaffee, 30 Minuten kochen lassen
( einige der Naturfärbestoffe gibt es ggf. in der Apotheke )

Farbe ROT
Rote Beete, Rotkohlblätter, roter Malventee, Birkenbaumrinde, schwarze Johannisbeeren, Apfelbaumrinde, Sandelholz, Krappwurzel, Rotholzspäne

Farbe BLAU
Holunderbeeren(saft), Heidelbeeren(saft), blaues Malvenkraut, blauer Küpenfarbstoff, Blauholzspäne

Farbe GELB
Matetee, Apfelbaumblätter, Safran, Fliederblüte, Kamillenblüte, Ahornblätter, Gelbholz, Gelbwurz(Kurkumawurzel), Saflor

FARBE GELBGRÜN
welke Birkenblätter, Brennesselblätter, Holunderblätter, Johanniskraut, Schachtelhalmkraut, Matetee

Farbe ORANGE
Karotten, Ringelblumenblüten

Farbe BRAUN
Kaffee, Tee, Zwiebelschale, Haselnussstrauchblätter, Eichenrinde

Farbe GRÜN
Spinat, Petersilie, Efeublätter, Ysopkraut, Weinrautenkraut

Den Sud nach dem Kochen filtern.

Ein Zusatz von Alaun (Kaliumaluminiumsulfat) oder Kaliumcarbonat (Pottasche) verstärkt die Farbwirkung. Ein zugefügter Eisennagel lässt die Farben dunkler werden – gerade bei Gelb und Grün. Essig ( 5 % ) im Sud hellt die Farbe etwas auf.

ZUBEREITUNG

Die Eier werden mit Essigwasser gut gereinigt und hart gekocht. Dazu die Eier ( Luftloch einstechen! ) in kaltes Wasser legen und alles voll zum Kochen bringen. Danach die Wärmezufuhr abschalten und die Eier noch eine Viertelstunde mit dem Wasser auf der Kochplatte abkühlen lassen. Die Eier stoßen so nicht aneinander und die Schale platzt so nicht auf. Das normale Eierkochen funktioniert aber auch. Die Eier dann abschrecken und ca. eine halbe Stunde in den kalten Farbsud legen. Zwischenzeitlich die Eier mit dem Löffel entnehmen und die Farbintensität prüfen. Zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Die Eier mit etwas Speiseöl abreiben, damit die Farben besser leuchten.

Man kann die Eier auch mit Zwiebelschalen oder Efeublättern umwickeln und alles fixieren ( Gummibänder, Nylonstrumpf), um sie dann in den Farbsud zu legen. Ich koche die rohen Eier auch öfter im Farbsud hart …. Mit Zitronensaft oder heißem Wachs zuvor bemalte Stellen nehmen die Farbe nicht an. Die Farbe kann auch abgekratzt werden, um so Muster zu erzeugen. Man kann die Farbe auch aufsprenkeln oder das Ei durch etwas Farbe rollen.

Wer nicht mit Naturfarben arbeiten will, kann auch auf Färbetabletten zurückgreifen. Zum Einsatz kommen dabei synthetische Lebensmittelfarben.

Leben

Posted in Dunkelheit, Leben, Niederschlag, Sehnsucht, Tagebuch, Wege on 20. März 2014 by Starlights

Und du stehst da und weißt nichts mehr…

Denk nach !

Denk nach !

Wirst du wach aus deinem Traum ?

Lebe endlich !

Genieße die Sonnenstrahlen die dich im Gesicht kitzeln…

 

*Starlights*

Neue Stoffbinden und Stillpads zum waschen

Posted in DIY, Leben, Stoffbinden, Tagebuch, Veränderung, Wege on 20. Februar 2014 by Starlights

Heute morgen habe ich mal wieder ein paar dinge abgelichtet. Leider habe ich meine Nähmaschine jetzt ganz abgebaut. Aber diese Stoffbinden und die zwei Stillpads sind ja so gut wie fertig. Es fehlen nur noch die snaps…

Was denkt ihr drüber ?

20140220_093313 20140220_093409

Würd mich über Antworten freuen:-)

Tree of Life – Audiomachine

Posted in Leben, Niederschlag, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege on 18. Februar 2014 by Starlights

Brief aus Filz genäht

Posted in Basteln, DIY, Leben, Nähen, Tagebuch, Wege on 16. Februar 2014 by Starlights

Hier habe ich einen  Brief aus Filz genäht. Die Anleitung folgt morgen oder später, ich muss mich erstmal etwas hinlegen.

Natürlich ist der Umschlag auch gefüllt und wird so wie er ist versendet.

Allerdings werde ich die Briefmarke gut draufkleben müssen.brief

Adresse radiert…

Streichel mich !

Posted in Leben, Sehnsucht, Sonstige Projekte, Tagebuch, Veränderung, Wege on 16. Februar 2014 by Starlights

20140215_171355

Sternchen

So schön sollte man es haben…

Posted in Leben, Sehnsucht, Sonstige Projekte, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 16. Februar 2014 by Starlights

20140120_160450 20140122_185054

Unsere Mia …

2013 im Rückblick

Posted in Wege on 9. Februar 2014 by Starlights

Die WordPress.com-Statistik-Elfen haben einen Jahresbericht 2013 für dieses Blog erstellt.

Hier ist ein Auszug:

Ein New York City U-Bahnzug fasst 1.200 Menschen. Dieses Blog wurde in 2013 etwa 4.200 mal besucht. Um die gleiche Anzahl von Personen mit einem New York City U-Bahnzug zu befördern wären etwa 4 Fahrten nötig.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Neues Projekt – Die Ofen Handschuhe :-)

Posted in Basteln, Leben, Nähen, Sonstige Projekte, Tagebuch, Veränderung, Wege on 7. Februar 2014 by Starlights

20140207_170346

Und hier ist der Arbeitsplatz, für meine kreativen Projekte..

20140207_170527

Stofftasche selbst genäht – individuelle Stoffe – perfekter Auftritt

Posted in Basteln, Leben, Nähen, Sonstige Projekte, Tagebuch, Veränderung, Wege on 5. Februar 2014 by Starlights

Ich bin ja gewissermaßen eine kleine Näherin. Ich bin einfach gern an meiner Maschine. So kam es dass ich meine Stofftruhe durchforstet hab und einen schönen Baumwollstoff hervorkramte. Daraus lässt sich doch noch etwas machen, dachte ich mir und holte meine Utensilien hervor.

Mittlerweile steht die Nähmaschine im Wohnzimmer an einem festen Platz, und ich muss sie nicht immer wegräumen und vorholen usw.

Also nun aber zur Tasche.

Ich hatte ja noch schönen gemusterten Baumwollstoff über, hab mir in etwa ausgerechnet wie groß die Tasche werden soll und so setzte ich den ersten Schnitt an.

Meine Taschenmaße inclusive Nahtzugabe waren wie folgt:

Höhe 90 cm

Breite 45 cm

Die Tragegriffe habe ich auch aus dem gleichen Stoff 3fach zusammen gelegt und dann abgesteppt. Schön die Schnittkanten nach innen gesteckt, damit auch nix ausfranst.

Den Stoff habe ich rechte auf rechte Seite gelegt und mit Stecknadeln fixiert. Dann habe ich oben den Rand zweibmal nach innen umgesteckt und dies vernäht. Hierzu hab ich einen Zickzackstich gewählt. Dann kamen die zwei abgesteckten Seiten. Diese wurden zuerst mit einer einfachen Steppnaht vernäht und dann mit Zickzackstich versäubert.

Danach habe ich die beiden Tragegriffe drangenäht. Länge von einen Griff betrug etwas 25 cm plus die jeweiligen Nahtzugaben natürlich.

So hab ich alles dann rechts gemacht und natürlich die Fäden abgeschnitten. Und siehe da es kann sich sehen lassen…Eine Stofftasche ganz nach eigenem Geschmack und der Stoff hatte auch noch eine Verwendung.

Mit den Maßen kann man natürlich variieren. Wer lieber kleinere Taschen mag kann weiniger Stoff nehmen.

Stofftasche genäht aus Farblosem Naturbaumwollstoff:

54288_1

Bild von meiner Blau gemusterten Tasche folgt natürlich noch…hier

20140207_073741

Meluna – Menstruationstasse

Posted in Leben, Natursachen, Stoffbinden, Tagebuch, Wege on 5. Februar 2014 by Starlights

menstassen_m

Seit  5 Monaten benutze ich jetzt schon die Meluna. Und da wird es Zeit dass ich schreibe wie es für mich ist.

Also 1. es ist nicht ekelig oder so, sondern eher befreiend. Ich benutze keine Binden mehr, maximal nur Slipeinlagen, aber die hab ich auch selbst genäht. Es lohnt sich also wirklich.

Die Menstruationstassen, auch Menstruationsbecher oder Menstruationskappen genannt, können während der gesamten Periode oder auch in Kombination mit waschbaren Binden/Slipeinlagen verwendet werden. Sie werden einfach in die Vagina eingeführt, sammeln dort die Menstruationsflüssigkeit und werden dann alle 8-12 Stunden entleert, gesäubert und wieder eingesetzt.

Vorteile bei der Verwendung einer Menstruationstasse: 

  • diskret, kann auch beim Schwimmen verwendet werden
  • umweltfreundlich und kostensparend da die Menstruationstasse über Jahre verwendet werden kann
  • einfache Handhabung (bedarf nur am Anfang etwas Übung)
  • trocknet die Schleimhäute nicht aus
  • keine Fälle des Toxischen Schock Syndroms (TSS oder auch Tamponkrankheit) bekannt

Die MeLuna gibt es nicht ohne Grund in so vielen verschiedenen Versionen. Die Bedürfnisse der Anwenderinnen sind schließlich sehr unterschiedlich. Denn jede Frau ist anders.

Damit ein Menstruationsbecher  gut funktionieren kann, ist es wichtig, dass die Größe passt.

Ein zu kleiner Cup

  • dichtet nicht richtig ab
  • kann nach unten rutschen oder sich verdrehen
  • kann schwer zu entfernen sein, wenn er sehr tief eingeführt wurde

Ein zu großer Cup

  • kann sich nicht vollständig entfalten
  • verursacht beim Tragen ein Druckgefühl oder ist sogar schmerzhaft.

Die Stärke Deiner Menstruation ist daher nicht das Hauptkriterium für die Größe. 

Starke Blutung – doch was nutzt Dir ein großer Menstruationsbecher wenn er nicht dicht ist, weil er nicht genug Platz findet und Du auch noch Schmerzen hast?

Schwache Blutung – doch was nutzt Dir ein kleiner Menstruationsbecher, wenn er rutscht und nicht abdichtet?

Für die Wahl der passenden Größe sollten verschiedene Kriterien berücksichtigt werden:

Kriterium GEBURTEN  Durch die Dehnung der Vagina bei einer vaginalen Geburt, verändert sich anschließend die benötigte Größe. Viele Frauen müssen nach einer vaginalen Geburt die Größe der Menstruationstasse ändern. In den meisten Fällen macht eine vaginale Geburt den Wechsel zur nächsten Größe erforderlich.

Kriterium KÖRPERBAU  Bei kleinen, zierlichen Frauen passt eher Größe S oder M. Frauen, die groß und kräftig gebaut sind bevorzugen meist auch größere Menstruationsbecher. Körpergröße und Statur haben anscheinend einen Einfluss auf die benötigte Größe einer Menstruationstasse.

Kriterium FITNESS  Sportliche Aktivitäten beeinflussen insgesamt die Stabilität Ihres Bindegewebes und Deine gesamte Muskulatur. Dadurch kommen bei gut trainierten Frauen eher kleinere Größen in Betracht. Verschiedene Sportarten oder Übungen haben eine starke Wirkung auf die Beckenbodenmuskulatur. Besonders zu nennen sind hier: Reiten, Yoga, Pilates, Kegelübung (Kegel Exercises), Poledance. Frauen, die Ihren Beckenboden auf diese Weise trainieren, können dadurch meist eine kleinere Menstruationstasse verwenden.

Kriterium ALTER  allgemein wird gesagt, die Größenwahl bei Menstruationstassen richtet sich auch nach dem Alter. Man kann das damit begründen, dass die Muskulatur mit den Jahren nachlässt und Frau dann eine größere Menstruationstasse benötigt. Das hat sich für uns nicht bestätigt. Es scheint keinen nachweislichen Zusammenhang zu geben. Frauen, die schon immer klein und zierlich gebaut waren, deren Statur sich nicht verändert hat und die keine vaginalen Geburten hatten, können durchaus mit MeLuna Größe S  bis zum Klimakterium kommen. Genau so kann auch eine junge Frau, groß und kräftig gebaut sein, eher schwaches Bindegewebe haben und von Anfang an mit der MeLuna Größe L sehr gut zurechtkommen. Man kann die Altersangabe zur Einschätzung der Beckenbodenbodenmuskulatur als Abrundung mit berücksichtigen.
 

Eine Sonderstellung nimmt die MeLuna MINI ein. Die MeLuna MINI unterscheidet sich vom Standardmodell durch ihre kürzere Form. MeLuna MINI gibt es in 2 Weichheitsgraden, 2 Größen, 4 Griffvarianten und mehreren Farben. Sie ist besonders geeignet für Frauen, deren Vagina verkürzt ist (z.B. durch eine Gebärmuttersenkung)

Die MeLuna MINI gibt es in den Größen S und M. Die Form unterscheidet sich etwas von der „normalen“ MeLuna. Sie ist etwas kürzer und läuft kegelförmig spitz zu. Durch die kurze Kegelform ploppt sie recht stark auf und saugt sich auch etwas mehr fest. Das Entfernen kann unter Umständen etwas mehr Übung erfordern.

Wir empfehlen die „MeLuna Mini“ für Frauen, deren Vagina aus verschiedenen Gründen sehr kurz ist oder deren Muttermund weit vorne am Eingang der Vagina liegt. Sehr schmal gebaute Frauen, die noch nie Geschlechtsverkehr hatten, sowie Frauen die einen Gebärmuttervorfall (Deszensus uteri) hatten, sollten die „MeLuna Mini“ probieren.

 images

MeLuna Classic, Soft oder Sport – welchen Weichheitsgrad sollte ich wählen ?

MeLuna Classic
Der Weichheitsgrad Classic ist mittelweich und eignet sich für die meisten Frauen. MeLuna Classic ist noch angenehm weich und gleichzeitig fest genug, dass Deine Menstruationstasse sich nach dem Einführen entfalten kann. MeLuna Classic wird von den meisten Anwenderinnen als nicht zu hart empfunden. Manchen Frauen ist die MeLuna Classic aber ein wenig zu weich. Das Entfalten des Menstruationsbechers ist bei gut trainierter Beckenbodenmuskulatur ein wenig mühsam.
Das Material der MeLuna Classic hat einen Weichheitsgrad von 40 Shore.  Eine Menstruationstasse soll sich gut einführen lassen und sich dann im Innern der Vagina vollständig entfalten. Nur dadurch kann sie perfekt funktionieren und richtig abdichten. Der Druck der umliegenden Muskulatur darf die Menstruationstasse nicht am Entfalten hindern. Das Material muss also eine gewisse Spannkraft mitbringen. Andererseits soll das Material auch nicht unangenehm hart sein.
Dieser Weichheitsgrad erfüllt auf ideale Weise die Hauptanforderungen an eine Menstruationstasse. Es ist angenehm weich, leicht zu falten und dabei bringt es dennoch genügend Spannkraft mit.

Für wen ist die MeLuna Classic geeignet?
MeLuna Classic ist der Weichheitsgrad, der für die meisten Frauen am besten geeignet ist.
– Jede Frau mit ganz normal ausgebildeter Muskulatur

KUGEL, RING oder STIEL, welcher Griff ist für mich der richtige ?

Der Ring ist gut zu greifen und die MeLuna lässt sich damit einfach entfernen. Er wird von Anfängerinnen bevorzugt.

Die Kugel ist der beliebteste Griff – die meisten Frauen kommen sehr gut damit zurecht.

Der Stiel empfiehlt sich für Frauen, die Ihre MeLuna sehr tief einführen, da bei ihnen der Muttermund weiter hinten sitzt. Auch Anfängerinnen, die noch ängstlich sind, dass der Cup sich schlecht entfernen lässt sollten den Stiel probieren. Wird er als störend empfunden kann er übrigens einfach abgeschnitten beziehungsweise individuell gekürzt werden.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung der MeLuna Menstruationstasse (laut Meluna.org)

Vor der ersten Verwendung sollte die MeLuna ca. 3 Minuten in reichlich kochendem Wasser sterilisiert werden. Im weiteren Gebrauch spätestens nach der Periode oder zusätzlich kurz davor ebenfalls auskochen bzw. sterilisieren. Während der Menstruation genügt es, sie nach dem Leeren mit Toilettenpapier, feuchtem Reinigungstuch oder fließendem Wasser zu säubern. Anschließend kann sie wieder eingesetzt werden.
Achten Sie darauf, stets mit gereinigten Händen Ihren Menstruationsbecher zu leeren.

Das Einführen der MeLuna Menstruationstasse

Zum Einführen falten Sie die MeLuna in der für Sie angenehmsten Variante.Wir zeigen Ihnen hier drei Beispiele für mögliche Faltungen. Es gibt darüber hinaus noch etliche andere Möglichkeiten, eine Menstruationstasse zu falten. Besonders „gut“ ist es, wenn in der gefalteten MeLuna noch etwas Luft verbleibt. Beim Einführen drückt die Scheidenwand von außen gegen die MeLuna und lässt keine Luft heran. Die MeLuna kann sich nur gut entfalten, wenn ausreichend Luft vorhanden ist.

Falttechniken:
 

C-Faltung
Eine einfache Methode. Drücken Sie die MeLuna flach und legen Sie dann beide Seiten aufeinander.

Punchdown-Faltung
Diese Falttechnik ist etwas raffinierter. Drücken Sie den Rand der MeLuna an einer Stelle mit dem Daumen nach unten (und innen). Großer Vorteil bei dieser Methode: Es bleibt eine Menge Luft im Innern der MeLuna. Dadurch kann sie sich nach dem Einführen besser entfalten.

 

S-Faltung
Eignet sich gut bei großen Größen, wie MeLuna L und XL. Drücken Sie die MeLuna flach und falten Sie den Rand im Zickzack, wie ein S.

Halten Sie nun die gefaltete Tasse fest und führen Sie sie mit der gefalteten Seite voran in die Vagina ein. Dies können Sie z.B. sitzend auf der Toilette, stehend oder auch hockend umsetzen – je nachdem was Ihnen angenehmer erscheint. Sollte Ihnen das Einführen Probleme bereiten, kann ein wasserbasierendes Gleitgel helfen. Den optimalen Sitz der MeLuna werden Sie schnell durch Probieren herausfinden. Manchen Frauen ist es lieber sie kurz vor den Muttermund zu platzieren, andere bevorzugen es, wenn sie weit vorn am Scheideneingang sitzt. Die MeLuna sollte sich nicht zu nah am Eingang der Vagina befinden, da sie sonst z.B. beim Sitzen als unangenehm empfunden werden könnte.


 

Richtiges Platzieren der Menstruationstasse

Um ein Auslaufen zu vermeiden, kontrollieren Sie nach dem Einführen, ob sich der Menstruationsbecher richtig entfaltet hat. Dies können Sie durch Drehen der Tasse oder durch Umfahren des Randes mit dem Finger feststellen.
Bedingt durch die Bewegung der Scheidenmuskulatur ist es möglich, dass die MeLuna geringfügig ihre Lage verändert. Dies beeinträchtigt weder Funktionalität noch Tragekomfort.

Wie lange kann die MeLuna in der Vagina bleiben?

Die MeLuna kann 8 -12 Stunden in der Vagina bleiben.
Normalerweise genügt es, wenn Sie ihre MeLuna 2 bis 4 Mal am Tag leeren. Da die Menstruationsstärke von Frau zu Frau und auch während des Zyklus schwankt, variiert auch die Tragedauer. Zu Beginn empfehlen wir Ihnen, die MeLuna in ähnlichen Abständen wie Sie zuvor Tampons oder Binden gewechselt haben, zu leeren. So bekommen Sie am Besten ein Gefühl dafür wie oft ein Leeren tatsächlich notwendig ist. Die Menstruationstasse kann sowohl tagsüber als auch in der Nacht getragen werden, jedoch sollte sie nach spätestens nach 8 bis 12 Stunden entleert werden.Während des Toilettenganges ist es nicht notwendig die Meluna herauszunehmen.

Das Entfernen der MeLuna

Reinigen Sie Ihre Hände vor dem Entfernen der MeLuna gründlich.
Begeben Sie sich in eine bequeme Position, am besten in hockende Stellung. Pressen Sie die MeLuna vor allem mithilfe der Beckenbodenmuskeln nach außen. Tasten Sie dabei mit den Fingern nach dem Ende der Menstruationstasse und ziehen Sie leicht am Griff der MeLuna. Umgreifen Sie dann das ganze untere Ende der MeLuna und drücken Sie es vorsichtig ein, so lösen Sie den leichten Unterdruck.

Bitte ziehen Sie nicht einfach nur am Griff der MeLuna (Kugel/Stiel/Ring) ohne mit dem Beckenboden mitzuarbeiten. Das Ende dient dazu den Becher besser greifen/halten zu können, nicht dazu den Becher daran komplett heraus zu ziehen.

Es ist wichtig, dass Sie bei den ersten Anwendungen Geduld mitbringen – es erfordert etwas Übung, den Becher problemlos zu wechseln. Bleiben Sie ruhig und entspannt.
Nach dem Entfernen der MeLuna entleeren und säubern sie diese. Anschließend können Sie die MeLuna wie gewohnt wieder einsetzen.

Tipps und Tricks

Sollten Sie bei den ersten Versuchen mit einer Menstruationstasse Schwierigkeiten haben, bewahren Sie vor allem Ruhe. Bedenken Sie bitte, dass die Anwendung eine gewisse Übung braucht. Auch wenn Sie bisher Tampons verwendet haben, ist die damit erworbene Routine nicht auf einen Menstruationsbecher eins-zu-eins übertragbar.

Es liegt in den meisten Fällen (>95%!) wirklich an einer noch nicht richtigen Handhabung, wenn sich die MeLuna schwer einführen lässt oder nicht dicht hält. Bedenken Sie bitte auch, es braucht bei den meisten Frauen bis zu 3 Zyklen um eine Menstruationstasse richtig anzuwenden.
Es gibt einige hilfreiche Tricks, die Sie ausprobieren sollten, wenn das Einführen und Entfalten der MeLuna noch nicht richtig funktionieren:

  • Die Falttechnik: Versuchen Sie die MeLuna so zu falten, dass noch Luft in ihr ist. Punchdown-Faltung ist eine gute Methode. Probieren Sie verschiedene Techniken aus.
  • Das Einführen geht leichter, wenn die MeLuna mit Wasser befeuchtet wird. Auch Gleitgele lassen sich gut als Einführhilfe verwenden.
  • Arbeiten Sie mit dem Beckenboden, um die MeLuna richtig zu platzieren: Drücken Sie nach dem Einführen mit dem Beckenboden nach unten, schieben Sie also die MeLuna noch einmal leicht zurück. Oder ziehen Sie die MeLuna mit der Hand nochmals etwas nach außen und drücken sie wieder hinein.
  • Spülen Sie die MeLuna vor dem Einführen mit kaltem Wasser aus. Das Material der MeLuna wird bei Wärme minimal weicher. Wenn das Material kalt ist, erhöht sich die Spannkraft. So kann sie besser aufploppen.

Zu kaufen gibts es Meluna hier —> http://www.meluna.org/

Werbung ? Nur ein kleines bischen *fg*

 

Zeam die Geschenkidee für Reisende

Posted in Leben, Natursachen, Tagebuch, Wege on 3. Februar 2014 by Starlights

http://www.zeam.at/

zeam_gestreut-620x229Folgt mal dem link….für eine schöne Geschenkidee ist man doch nie zu alt oder ?

 

Buchtipp zu den Smoothies

Posted in Leben, Rezepte, Sonstige Projekte, Tagebuch, Veränderung, Wege on 3. Februar 2014 by Starlights

Hier mein Buchtipp:

B-03528_smoothie_fit_385_520

Smoothie fit

von Katja Lührs und Beate Förster

Hans-Nietsch-Verlag

ISBN: 978-3-86264-234-4

Kostenpunkt ca. 14,90 Euro

 

Lange nichts mehr geschrieben….

Posted in Tagebuch, Veränderung, Wege on 28. Januar 2014 by Starlights

Ich habe jetzt ewig nichts mehr geschrieben, aber da es hoffentlich bald Frühling wird, wird es auch Zeit wieder neue  Projekte einzustellen und zu beginnen.

Aber bevor ich euch meine einfach genähten Taschentüchertaschen zeige, muss ich erstmal Bilder davon machen.

Was nicht wirklich einfach ist, da ich die Kamera geschrottet hab.

Aber ihr werdet die kommenden Wochen öfters was von mir lesen können.

lg

eure Starlights

Frühling, bald bist du da…

Posted in Leben, Natursachen, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege with tags , on 7. Februar 2013 by Starlights

Als mein Mann von seiner Dienstreise zurück kam hatte er dies dabei. Ein Geschenk für die Schulung die er gehalten hatte.

Frühling kann jetzt echt kommen 🙂

IMG_20130207_080946

Küchenrolle selbst genäht – ohne Papier

Posted in Leben, Wege on 5. Februar 2013 by Starlights

Schaut mal was ich gerade in einem Amerikanischen Blog gefunden habe.

Eine selbstgenäht Küchenrolle. Auf folgendem link ist die genaue Anleitung dafür.

Copyright und alle Rechte liegen bei Kristen Peters : http://cateyedkp.tumblr.com/post/28130255598/unpaper-towel-tutorial

Küchenrolle selbst genäht

Blockform Tutorial für Seife

Posted in Wege on 24. Januar 2013 by Starlights

Hier ist nochmal das Tutorial für die Seifen Blockform.

https://leandracalea.files.wordpress.com/2011/07/seifenform-tutorial.pdf

Heather Nova – einfach perfekt

Posted in Leben, Sehnsucht, Veränderung, Wege on 11. Juli 2012 by Starlights

Auf wiedersehn die Zeit war schön …

Posted in Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege on 25. April 2012 by Starlights

Ich habe heute einen Entschluss gefasst. Die Siedler Online werde ich nicht mehr spielen und auch Facebook werde ich nicht weiter nutzen.

Mehr Zeit für mich und meine Lieben…

ich wünsch euch alles gute

Sternchen ist angekommen

Posted in Leben, Natursachen, Tagebuch, Veränderung, Wege on 11. April 2012 by Starlights

Unsere Familie hat zuwachs bekommen. 6 Wochen ist unser Sternchen nun alt. Ein Löwenkopf – Hermelin- Zwergkaninchen. Reinweiß mit blauen Augen.

Einfach nur zum knuddeln…

Ohne Worte 2

Posted in Leben, Veränderung, Wege on 9. Dezember 2011 by Starlights

 

Auch dies braucht keine Worte oder ?

 

Ich habe Harzöl selbstgemacht

Posted in Natursachen, Rezepte, Tagebuch, Wege on 18. November 2011 by Starlights

Gestern habe ich mir eine Flasche Olivenöl gekauft, natürlich nicht ganz ohne Hintergedanken. Zuvor war ich im Wald und habe Kieferharz gesammelt. So ca. 30 gr. waren es schon. Ich wollte unbedingt Harzöl machen!

Das Harz habe ich mit dem Olivenöl dann zu Hause in einem alten Einmachglas im Wasserbad solange erwärmt bis sich das Harz mit dem Öl vermischt hatte.

Dann filterte ich das Harzölgemisch durch einen feinen Teefilter so, dass es direkt in den Endbehälter fliessen konnte.

Nach dem abkühlen hab ich dann das Harzöl im Endbehälter verschlossen.

Die Herstellung von Harzöl ist eigentlich ganz leicht, man muss nur sauber arbeiten, denn mit dem Harz kann man eine ganz schöne sauerei machen. Und sobald ich in der neuen Wohnung Fuss gefasst hab, werde ich aus dem Harzöl einen Erkältungsbalsam herstellen.

Selbstgemachtes Harzöl ist irgendwie aus der Mode gekommen. Viele kaufen diese Synthetisch hergestellten Erkältungsbalsame, dabei ist es so einfach sich das einfach selbst herzustellen.

Einen Teil des Harzöls werde ich für den Erkältungsbalsam verwenden, den anderen Teil werde ich zu einem Lippenbalsam verarbeiten. Und wenn dann immer noch etwas übrig bleibt, fällt mir sicher noch mehr ein was ich damit tun kann.

Das genaue Rezept für das Harzöl:

30-60 gr. Harz ( Fichte , Tanne oder Kiefer )

750 ml Natives Olivenöl

altes Einmachglas

Kleiner Topf

Holzstäbchen ( zb. aus dem Wald )

Teesieb ( Papiersieb )

Behälter für das fertige Harzöl

Zubereitung:

Harz sammeln. Öl einkaufen und den kleinen Topf mit Wasser auf den Herd stellen und einschalten. Vorsicht bitt nicht auf 12 Stellen , langsam erwärmen !

Die hälfte des Olivenöls zu dem Harz in das alte Einmachglas geben und das ganze ins Wasserbad stellen.

Mit dem Holzstäbchen immer wieder mal rumrühren. Wenn das Harz sich komplett aufgelöst hat, das Harzölgemisch durch das Papiersieb geben und im Endbehälter abkühlen lassen. Restliches Öl dazu geben und rühren.

Verschliessen.

Fertig.

Kleiner tip noch :

Vorsicht mit dem Harz, nicht versuchen Harz mit Wasser abzuwischen, gelingt nicht verschlimmert die sauerei nur . Öltücher haben sich gut bewährt, zu Entfernen der Harzflecke. ( Erfahrung )

Wer keine Öltücher hat, nimmt normales Öl und ein Tuch.

Viel spass beim nach machen …

Wenn ich den Balsam gemacht hab, werde ich Bilder einstellen und weitere Rezepte.

eure Starlights

Umfrage zum Blog

Posted in Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 22. Oktober 2011 by Starlights

 

Bitte nehmt an der Umfrage teil.

Umzug wird vorbereitet

Posted in Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege on 22. Oktober 2011 by Starlights

Endlich haben wir eine andere Wohnung.

Ich packe täglich mindestens 2 Kartons mit Sachen die wir so nicht mehr hier brauchen.

Mit jeden gepackten Karton, fiebere ich auf den Tag hin, an dem ich hier nicht mehr wohnen werde und endlich von den alten unten weg bin.

Am 1.11. bekommen wir Keller und Garagenschlüssel, werden dann einige Sachen in die neue Wohnung bringen und erstmal dort unterstellen.

Am 1.12. wird der große Tag dann sein. Raus aus diesem Irrenhaus.

Vielleicht sollte ich einen Count einrichten…

Halloween Kürbis schnitzen

Posted in Leben, Natursachen, Tagebuch, Wege on 11. Oktober 2011 by Starlights

Heute Abend hat meine Tochter und ihre beste Freundin Pyjamaparty. Darum hab ich mir für den Abend wirklich ein paar Sachen einfallen lassen. Leider ist wegen des Wetters eine Nachtwanderung unmöglich. Also musste ich das Programm etwas ändern. Ich habe also einen schönen Halloween Kürbis gekauft und mit den Kids ausgehöhlt.

Leider war ihnen das ein wenig zu viel matschig, so hab ich den Kürbis alleine fertig gestellt. Nach dem aushöhlen hab ich angefangen eine Fratze zu schneiden.

Ich wollte kein Böses Gesicht haben, sondern etwas ganz einfaches. Es ist gelungen, er lächelt.  Bilder werde ich noch einstellen. Aber mit Teelicht sieht er richtig geil aus.

Mein erster Halloween Kürbis den ich selbst gemacht hab. Genial 🙂

Die Samen hab ich gleich mal aufgehoben, so ziehe ich nächstes Jahr alles selbst.

Na mal sehen, als er fertig war, mein Kürbisfrätzchen gefiel es den Kids auch … Natürlich !

*grins*

eure

Starlights

Zebrabuntbarsche Rettung !

Posted in Dunkelheit, Leben, Natursachen, Tagebuch, Veränderung, Wege on 10. Oktober 2011 by Starlights

Ich habe in Ebay gestöbert. Wieder einmal , ich gebe zu ich tu es gern.

Da fiel mir ein Angebot auf: Aquarium mit Zebrabuntbarschen. Intuitiv hab ich dies ersteigert, für 16,50 Euro.

Alex hat es abgeholt, weil es mir Momentan nicht so gut geht. Als er das Aquarium endlich da hatte, suchte ich die Fische. In tiefstem Moder und Siff bewegte sich doch etwas. Aber erkennen konnte ich da keine Fische. Wir haben ein Becken ersteigert, dass eigentlich ein Leben darin unmöglicht macht. Mich hat es gewundert dass die Fische überhaupt noch lebten.

Nach Becken sauber machen und fische an WASSER!!! Kein Dreck zugewöhnen war etwas sehr aufwendiges, aber es hat sich gelohnt.

Wir haben insgesammt mit dem säubern 2 Tage gebraucht. Und da kann man sich ja vorstellen wie das aussah. Leider hab ich keine Bilder gemacht. Was ich im nachhinein bereue.

Egal insgesammt starben bei der ganzen Aktion ca. 10 Fische. 30-40 Fische leben noch.

Diese haben wir gerettet. Wer weiß wie lange die im Siff noch gelebt hätten ?

Jetzt schwimmen sie friedlich im Aquarium bei unseren Goldfischen. Vertragen tun die sich sehr gut…

Die 16,50 Euro haben sich zumindest soweit gelohnt, dass ich wenigstens die Fische gerettet hab. Alles andere, naja das Zübehör war Mülleimerreif.

Eine Gute Tat ! Trotz Verlust !

Starlights

selbstgemachter Käse

Posted in Leben, Natursachen, Rezepte, Tagebuch, Veränderung, Wege on 10. Oktober 2011 by Starlights

Heute war ich beim Bauer und habe mir frische Kuhmilch gekauft. Damit möchte ich nun Käse machen. Im  Netz gibt es ja genug seiten die die Herstellung von Käse beschreiben.Die Herausforderungmal wieder für mich etwas neue auszuprobiern. Die Labtabletten habe ich schon gekauft gehabt und den Press und Entwässerungsbehälter hab ich mir selbst zurecht gebastelt. Im Folgenden beschreibe ich die Arbeitsschritte.

Was man zur Käse Herstellung braucht :

1Sieb, 1 Messer, 1 Labtablette, Rohmilch ( ca.1,5 Liter ), 2 Esslöffel Wasser, Topf, Baumwolltuch (alternativ kann auch eine Baumwollservierte genommen werden), großes Handtuch, zwei Schüsseln ( eine mit Deckel ), zwei Boxen für die Pressung ( eine davon oben am Deckel durchlöchert und unten, die andere ohne Löcher mit Deckel )

Und so hab ich das gemacht:

Als erstes hab ich die Milch erhitzt, aber nur soweit das ich den Topf aussen anfassen konnte ohne das es heiss war. In der Zeit wo ich meine Milch erhitzt habe , habe ich die Labtablette in den 2 Esslöffeln Wasser aufgelöst. Beides Wurde dann in einer Schüssel mit Deckel zusammen gemischt und mit einem Messer etwas durchgerührt.

Deckel drauf und in ein großes Handtuch gepackt, bleibt die Masse ersteinmal stehen. Nach ca. 1 Stunde habe ich 2×2 cm große Quadrate aus der nun angedickten Masse vorsichtig geschnitten und weitere 5 Minuten verpackt stehen gelassen.

Danach habe ich ganz vorsichtig mit der flachen Seite des Messern die Quadrate hin und her geschoben. Und habe die Masser dann weitere 15 Minuten stehen lassen.

Beim stehen lassen habe ich darauf geachtet, dass auf der Schüssel der Deckel drauf war und dass das Handtuch drum herum gewickelt war.

Derweil habe ich dieandere Schüssel mit dem Sieb und dem Baumwolltuch vorbereitet. Schüssel, Sieb hinein und Baumwolltuch ins Sieb, fertig.

So kam die Masse nun ins Baumwolltuch-Sieb. Die ablaufende Molke kann man wegtun. Dann hab ich den Käseansatz mit einem Deckel abgedeckt , das Hantuch ernaut über alles gewickelt und lasse den Käse nun 12- 24 Stunden sich weiter von der Molke trennen.

Wenn der Ablaufprozess nun fertig ist, werde ich den Käse mit dem Tuch in die Durchlöcherte Box geben ( Tuch einschlagen nicht vergessen ) und den durchlöcherten Deckel drauf machen. Der Käse wird nun immer wieder auf den Kopfgedreht dass die restliche Molke immer wieder auslaufen kann und unser Käse fester wird.

Das ganze macht ihr dann alle 2 Stunden.

Mindestens 8, besser 12 Stunden lang geht das ganze dann so weiter.

Um die Molke die abfliesst besser aufzufangen stellt ihr die Box mit dem Käse am besten in eine Schüssel und legt einen Abstandshalter unten rein damit der Käse nicht wieder in der Flüssigkeit steht.

Immer wieder mal die angesammelte Molke abgiessen.

Dann kommt endlich die Pressung. Hierfür nehmt ihr die zweite, ganze Box,die ohne Löcher und steckt diese einfach in die erste Box, in der der Käse drinnen liegt.

Das ganze wird nun gedrückt und beschwert. Am besten nehmt ihr dafür dicke schwere Bücher und stapelt diese auf die zweite Box. Schaut aber das euer Turm nicht zu hoch wird oder umkippt. Es wäre ja schade um den Käse.

Ihr braucht mindestens 5kg Gewicht auf dem Käse und dass ganze 5 Stunden lang. In dieser Zeit wird der Käse fester werden und der letzte Rest der Molke unter Krafteinwirkung herausgepresst.

Nach dem Pressen wird der Käse in ein Salzbad gelegt, dass ich selbst hergestellt habe mit 1 Liter Wasser und 150 gr Salz. Lasst den Käse 1 Stunde in der Salzlake schwimmen und wendet ihn immer wieder.

Nach 1 Stunde wird dann der  Käse aus der Salzlake heraus genommen und ist fertig.

Entstanden ist nun ein selbstgemachter Käse aus reinem Labquark, wie Mozzarella. Den Käse könnt ihr bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahren, aber wahrscheinlich wollt ihr ihn bestimmt gleich an diesem Abend noch mit frischen Tomaten aus dem eigenen Garten essen.

Wenn ich den nächsten Käse mache, werde ich euch hier wieder alles hier aufschreiben. Als nächstes Pojekt, möchte ich schnittfesten Käse machen.

Viel Spass beim nachmachen…

 

 

Die etwas edlere Verpackung für Naturseife

Posted in Leben, Natur Seife, Natursachen, Tagebuch, Veränderung, Wege on 8. August 2011 by Starlights

Habe mir gedacht, dass es auch mal schön wäre … meine Naturseife in eine edlere Verpackung zu stecken.

Das Ergebnis sieht dann erstmal so aus:

Naja mein Ideentopf ist noch nicht leer. Aber das war nur mal auf die schnelle der erste Versuch.

Drachenfest und ConQuest 2010 Trailer

Posted in Leben, Sonstige Projekte, Veränderung, Wege on 27. Juli 2011 by Starlights

Schöne Geschenke – mal etwas besonderes: Naturseife

Posted in Leben, Natur Seife, Natursachen, Veränderung, Wege on 22. Juli 2011 by Starlights

Hey ihr lieben

Meiner Mutter habe ich jetzt schon vieles gebastelt. Beeindruckt war sie allerdings sehr von meinen Naturseifen.

Die Naturseife  habe ich natürlich schön verpackt und hergerichtet. Ich denke für Geburtstage oder Weihnachten oder sogar Ostern werde ich noch ein wenig herstellen.

Und wer was will kann gern bei mir anfragen.

Bilder werde ich euch von der Naturseife mit Verpackung auch liefern hier. Aber die muss ich nachher noch machen.

Es ist immer was besonderes wenn man etwas selbst herstellt. Aber zugegeben,  nicht jeder hat ein Händchen dafür. Und für die Naturseife zb. braucht es allein schon etwas Übung und Fingerspitzengefühl.

Es ist aber immer Interessant was dabei am Ende herauskommt. Und den spass an der Sache hab ich allemal !

 

So das waren nun auch die Bilder 🙂

Dankeschön

Posted in Leben, Veränderung, Wege on 20. Juli 2011 by Starlights

Ein großes dankeschön an alle die mich bei meinem Hobby unterstützen.

Vielen lieben dank für alles was ihr für mich tut und das ihr an mich glaubt 🙂

Und ein Guter Freund in der Not…

Posted in Leben, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 19. Juli 2011 by Starlights

Ich habe jemanden kennen gelernt. Wenn er das liest weiß er damit er gemeint ist.

Danke das du mir hilfst weiter zu kommen !!! Ich hab dich verdammt lieb !

deine

kleine Kräuterfee

Labels

Posted in Natur Seife, Natursachen, Wege on 17. Juli 2011 by Starlights

Jetzt ist es an der Zeit Banderolen und Etiketten herzustellen.

Die Etiketten hab ich soeben gedruckt und geschnitten.

Bilder werde ich davon noch machen und einstellen. Aber erstmal muss ich mich jetzt um die Verpackung, der Zitronenwäschebällchen kümmern 🙂

Aber auch davon mach ich euch Bilder…

Nachtrag:

Und hier sind sie:

Naturseife mit Label

Wäschebällchen für zwischen die Wäsche, einfach nur himmlich !

So ich hab das alles, was ich bisher gemaht hab, mal zusammenin eine Kiste gepackt…

Bilder von den ersten

Posted in Leben, Natur Seife, Natursachen, Veränderung, Wege on 15. Juli 2011 by Starlights

Hier mal ein paar Bilder von meinen ersten Seifen. Leider existiernen viele nichtmehr bei mir, da sie verschenkt  wurden.

Das sind meine ersten Putz und Waschseifen, für Hartnäckige Flecken. Sie hiessen „Rocks“ da ich sie zu der Form geschnitzt habe.

Die Raspel die abgefallen sind wurden natürlich auchverwendet. Putzseifenraspel auf diesem Bild.

Das sind meine Sternchen. Beduftet mit Bodyrose. Leider gab es davon nur drei. Die Form wurde aus dem Fenster geworfen, die hat mich zuviele Nerven gekostet.

Ein Bruchstück von einer Seife. Duft auch hier Bodyrose alles Bruchstücke wurden verschenkt. Leider, ich hätte mir doch eines aufheben sollen. Der Duft war einfach nur geil.

Leider ist mir die verpackung hier absolut nicht gelungen 😦

Erstes Zitrobällchen, verpackt.

Diese ist leider misslungen gewesen. Farbe sowie Duft ein einziges Chaos.

Das ist mein kleiner Stolz. Hat viel Mühe gemacht das zu ritzen. War einmalige Sache. Hinten hab ich sie sogar Signiert. Dieses Stück verlässt das haus nicht. Diese Seife Duftet perfekt, sieht perfekt aus und geb ich nimmer her. Mal sehen ob ich so eine ansatzweise nochmal hinbekomme.

So das waren erstmal alle BIlder hier. Wenn ich noch welche finde dann, naja dann bau ich sie hier ein.

Freu mich über Kommentare von euch !

Lenya/Lean/aurina

Lange Zeit

Posted in Leben, Tagebuch, Veränderung, Wege on 2. Juli 2011 by Starlights

Es ist nun etwas länger her, dass ich mich um mein Blog gekümmert habe. Vergessen hab ich es dennoch nicht.

Zu meinen neuesten hobbys zählt unter anderem im Moment das Seife sieden.

So stelle ich Seife selbst her, kenne die Inhaltsstoffe und kann meiner Phantasie freien Lauf lassen.

Natürlich werde ich euch auch bald Bilder von meinen ersten Versuchen nicht vorenthalten.  Leider ist die Kamera noch auf dem Weg nach Hause.

Aber ein erstes Bild meiner Zitronenwaschbällchen geb ich euch schonmal.

Savonettes e citron

Weitere Bilder folgen, unter anderem von meiner Larpseife und natürlich von der Puderseife, der Schmierseife und der Putzraspel.

Die nächsten …

Posted in Leben, Stoffbinden, Wege on 30. November 2010 by Starlights

Hier sind die neuesten Pads die ich genäht habe

Liner 20 cm

Liner 20 cm

 

Frottee Rose

Frottee Rose

 

Frottee Rose geschlossen

Frottee Rose geschlossen

 

Projekt Erfolg

Posted in Leben, Stoffbinden, Tagebuch, Veränderung, Wege on 17. November 2010 by Starlights

Das Projekt wirft seinen ersten Gewinn ab, wenn man es allerdings Gewinn schon nennen kann. Aber immerhin hab ich 8 Stoffbinden verkauft zu je 6 Euro.

Und ich hab das gemacht, ganz alleine,  ich bin da ganz schön stolz drauf… Stolz auf mich…und erfreut das ich jemanden damit helfen konnte.

Ich hab mich gestern gefreut wie ein Kind an Weihnachten.

 

Bis bald…

 

 

Erste Schritte des Projektes

Posted in Leben, Stoffbinden, Tagebuch, Veränderung, Wege on 9. November 2010 by Starlights

Irgendwie macht sich die Idee der selbstgenähten Stoffpads langsam zu einem größeren  Projekt. Es ist Arbeit, klar, aber für mich ist dies im Moment eher Entspannung und Abschalten. Und ich kann sagen, es tut mir richtig gut.

Das Projekt wird nun erstmal weitergeführt, und dann werden wir sehen was sich daraus erschliessen lässt.

Auf jedenfall fühlt es sich sehr gut an. Wobei ich sagen muss, dass es auch riesig Spass macht. Mittlerweile sind 20 Pads fertig, worauf ich auch stolz bin. Immerwieder fallen mir sachen ein die man verbessern könnte, anders machen kann oder Formen die einfach praktischer sind.

Angelehnt hab ich meine Pads an die Hannahpads, mit einigen veränderungen. Ich mag es halt nicht ne Kopie zu erstellen. Es sollte schon einzigartig sein.

 

Ich möchte eigentlich auch von dem Namen Leanpad weg kommen. Ich denke eher, dass ich sie vielleicht Starpads nennen werden. Sofern der Name halt noch nicht vergeben ist.

 

Und wer weiß, wohin mich dieses Projekt noch führt…

Ich möchte aber hier an dieser Stelle, auch ein großes Lob an meinen Mann aussprechen, er unterstützt mich in wirklich allem was ich je tue. Dies ist nicht selbstverständlich für jeden Mann. Danke Alex das du so an mich glaubst, und mich immer so toll unterstützt! Ich liebe dich über alles!

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: