Archive for the Wege Category

Leanpads

Posted in Leben, Stoffbinden, Tagebuch, Veränderung, Wege on 16. Oktober 2010 by Starlights

Ich habe heute mein erstes waschbares Menstruationspad genäht.

Ich habe einen dreifachen Flanell Saugkern und einen Nässeschutzkern eingearbeitet, damit auch der Wäscheschutz gewährleistet ist. Das ganze habe ich am unteren Stoff dann fixiert, so dass nichts verutschen kann. Der weiche hautsympatische Oberstoff ist auch aus weichem Baumwoll – Flanell, umnäht von Baumwollgarn, weiß als Untergarn und Orange als Obergarn. Dann habe ich noch den Druckknopf zur fixierung an der Wäsche angenäht. Zum Abschluss habe ich noch eine kleine kurze Bahn an der vorderen oberen Seite eingenäht, damit das Mentruationsblut gut einfliessen kann. Das Leanpad hat eine stolze länge von 30 cm, ist 10,5 cm am hinteren teil und 18 cm breit mit den beiden Flügeln. Somit ist das Leanpad auch gut für stärkere Tage oder für die Nacht geeignet. Es trägt auch nicht stark auf, so dass man beruhigt auch damit weggehen kann, ohne dass etwas auffällt.

 

Mein erstes Menstruations Pad

Leanpad offen von oben

 

 

Leanpad geschlossen

Leanpad geschlossen von oben

 

 

Leanpad von unten

Leanpad von unten

 

 

Leanpad gefaltet

Leanpad kompakt gefaltet

 

Gefaltet auch diskret passend für die Handtasche.

Wem dies gefällt kann sich gern bei mir melden, und bei Interesse nähe ich auch gern für euch welche. Natürlich gibts ne Waschanleitung dann auch dazu.

Bis bald…

Werbeanzeigen

Etwas für die Ewigkeit

Posted in Leben, Wege on 25. August 2010 by Starlights

Ich habe eine Kiefer ausgesäht,die  mitlerweile  gekeimt und schon 2 cm groß ist.

Irgendwie habe ich große Lust noch mehr Bäume auszusähen.

Ich habe deshalb Samen von einem Mammutbaum gesammelt und ausgesäht.Sowie die  Samen von Lärchen und von weiteren Kiefern. Drei Birken  die 30 cm hoch sind sind auch schon von alleine gewachsen. Und dann kommt da auch noch unser kleiner Ahorn, der jetzt 25 cm hoch ist.

Und gerade heute hat mir meine Tochter einen weiteren Ahorn gebracht der etwa 15- 20 cm hoch ist.  Ich werde ihn gleich in Erde verpflanzen. Und über die ersten zwei Winter werde ich alle Bäume erstmal im Keller unterbringen, damit sie nicht vom strengen Frost erwischt werden.

Insgesammt haben wir hier auf unserem Balkon jetzt 5 Bäumchen und die kleine Kiefer haben wir hier noch im Wohnzimmer.

Bäume sind stark, sie bedeuten Leben mit der Natur…

Die erste Nacht wo eine war

Posted in Tagebuch, Wege on 6. August 2010 by Starlights

Ich habe die erste Nacht geschlafen. Zwar war Alex nicht hier aber ich konnte nach einiges Zeit doch in den Schlaf finden. Ich weiß nicht woran das alles liegt. Die Medikamente stellen sich langsam aber sicher ein. So dass es mir tagsüber   wirklich bedeutend besser geht.

Es wird ja viel darüber spekuliert und diskutiert, und viele behaupten ja auch das es ohne solche Medikamente auch gehen würde.

Ich dachte das auch. Doch wurde eines besseren belehrt. Heute Abend kommt mein heißgeliebten Schatz zurück. Ich kann es kaum erwarten bis ich ihn endlich wieder in die Arme schliessen kann.

Er hat mir wirklich sehr gefehlt. Mehr als ich am Telefon immer zugab.

So ich hab jetzt noch 1 Stunde, muss noch Wäsche waschen und dann zur Mutter. Volles Programm ? Ja sicher ! Wie immer…

Die Nacht die keine sein wollte

Posted in Dunkelheit, Leben, Niederschlag, Sehnsucht, Tagebuch, Veränderung, Wege, Worte on 3. August 2010 by Starlights

Es ist nun 1:09 und ich bin immer noch wach. Nachdem ich ins Bett ging lag ich wieder wach, konnte nicht schlafen. Eine nicht Nacht werden wollende Nacht hat begonnen. Ich tapse also in die Küche um etwas zu trinken. Überlege ob ich mir das letzte Stückchen Kinderschokolade schnappe und danach wieder ins Bett husche. Die Schokolade hat gesiegt, wieder einmal. Ich geniesse das süße und stehe immer noch in der Küche.

Ja es hat den Anschein dass das , das letzte Stückchen war. Der Schrank ist leer, keine Schoki mehr da.

Aber die Augen fallen mir zu, nein ich will die Zeit nutzen. Hier noch ein paar Zeilen zu hinterlassen. Was schlussendlich dabei heraus kommt kann man morgen sicher lesen. Ich vermisse Alex sehr. Jana liegt heute Nacht zwar in meinem Bett weil sie heute Fieber hatte. Doch es ist nicht das gleiche, wie wenn Alex bei mir liegt. Ich kann mich nicht in seine Schützende Arme verkriechen.

Es tut weh wenn er weg ist. Ich möchte das Blog hier nicht so gestalten, dass ich meine Vergangenheit hochziehen.

Doch was stelle ich nun mit der Zeit an. Ist dies sinnvoll ?   Ich bin eigentlich richtig müde, doch wenn ich jetzt ins Bett gehe liege ich da, meine Augen fallen zu und ich Schlafe nicht.  Diese Option ist unsinnig.

So wie das heute Nacht hier ausschaut ist alles was ich Schreibe unsinn. Oder steckt doch die wahre Wahrheit dahinter ? Es ist mir ehrlich gesagt egal.  Dies kann jeder sehen wie er will. Die, die mich wirklich kennen, wissen wie ich bin und wissen auch das dies keine Lüge ist.

Was ist eigentlich los mit mir ?

Es sind da so viele Gedanken ?

Ich fühle anders.  Bin ich anders ?

Nur ein Mensch ?   Was  ist Mensch ?

Wesen das wohl sehr intelligent zu sein scheint und es doch nicht ist ? Ja sehr gut. Man kann darüber wohl Bücher schreiben. Aber ich bin mir sicher, dass dies schon Tausend mal getan worden ist. Und sicher auch immer wieder in Neuauflage auf den Markt kommt.  Worin liegt denn da die Wahrheit ?  Ist nicht  alles Lüge ?

Schwer zu sagen ? Nein einfacher geht die Auslegung doch gar nicht mehr.  Jeder lebt für sich. Jeder baut genau so seine Welt wie er es will. Andere greifen nur ein und zerstören es dir. Und zum Schluss sitzt du da und dein Leben ist versaut.

Sollen sie doch Bücher schreiben, über noch so banale und sinnlose Themen. Sollen sie sich doch aufregen bis ihnen das Herz platzt. Ja, die Welt macht mich Sauer !

Und ehrlich gesagt hab ich keine Lust mehr deren Arsch zu lecken !

Ich versuche es nochmal mit dem Bett… Wie es scheint regt mich das hier gerade alles auf. Man sollte sich nicht in solche Sachen stürzen und sich aufregen. Veränderung, bringt dies nicht mit sich. In dem Sinne…

Mein Alex und meine Kinder ich liebe euch …

Mein Bruder,  ich hab dich sehr doll lieb …

Gute Nacht !

%d Bloggern gefällt das: